0

Die Sperrung der Auffahrt von der B 292 auf die A 6 in Richtung Heilbronn wurden kurz nach 12 Uhr wieder aufgehoben. Der Unfall war aufgenommen und beide total beschädigten Fahrzeugen waren abgeschleppt.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei Walldorf wollte ein 76-jähriger Opel-Fahrer kurz nach 10.30 Uhr von der B 292 auf die A 6 in Richtung Heilbronn auffahren. Er benutzte dabei offenbar die „falsche“ Fahrbahn und fuhr im Baustellenbereich zu weit nach links. Als er seinen Irrtum bemerkte, lenkte der Mann sein Fahrzeug noch nach rechts, um auf den Beschleunigungsstreifen in Richtung Heilbronn zu kommen. Dabei kollidierte in der Auffahrt seitlich mit einem 37-jährigen Seat-Fahrer, der seinerseits ordnungsgemäß die Abfahrt von der A 6 in Richtung B 292 benutzte.

Durch den Aufprall überschlug sich der Seat und blieb an den Leitplanken liegen. Sowohl der 37-Jährige, als auch der 76-Jährige und seine 73-jährige Beifahrerin verletzten sich und wurden zur Behandlung in eine Klinik transportiert.

Der Sachschaden beträgt rund 40.000.- Euro.

Aufgrund des „falschen“ „Auffahrvorgangs“ durch den 76-Jährigen soll die Beschilderung zur Verkehrslenkung an der Auf- und Abfahrt von und zur B 292/A 6 überprüft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu Blaulicht

Kommentare

Kommentarbereich geschlossen.