0

Elternmentorinnen und Elternmentoren bei der feierlichen Zertifikatsübergabe. ©LRA

In den letzten Wochen haben sich elf Ehrenamtliche aus Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis von der Elternstiftung Baden-Württemberg zu „Interkulturellen Elternmentorinnen bzw. Elternmentoren“ ausbilden lassen. In insgesamt 24 Stunden haben sich die Elternmentorinnen und Elternmentoren intensiv mit dem baden-württembergischen Bildungssystem und der Rolle der Eltern im Schulsystem beschäftigt. Auch die interkulturelle Kommunikation im Bildungsbereich sowie der Umgang mit Konflikten wurden in digitalen Schulungen beleuchtet. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung in Präsenz wurden schon erste konkrete Initiativen und Projekte diskutiert und geplant. Einen Schwerpunkt haben die Elternmentorinnen und Elternmentoren dabei auf die Bekanntmachung des Projekts und die Kontaktaufnahme mit Schulen gelegt.

Zur feierlichen Zertifikatsübergabe haben Florence Brokowski-Shekete, Schulamtsdirektorin am staatlichen Schulamt Mannheim und Matthias Fiola, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Elternstiftung Baden-Württemberg den Teilnehmenden ihren Dank ausgesprochen. Auch Isabel Arendt vom Amt für Schule und Bildung der Stadt Heidelberg und Maria Brucker, stellvertretende Integrationsbeauftragte im Rhein-Neckar-Kreis, beglückwünschten die Teilnehmenden und bedankten sich für den großen Einsatz.

Ziel des Projekts ist es, die Zusammenarbeit zwischen Bildungseinrichtungen und Eltern mit Zuwanderungsgeschichte zu vereinfachen. Die Elternmentorinnen und Elternmentoren stehen dabei als Ansprechpersonen zur Verfügung, mit denen Eltern niedrigschwellig in Kontakt treten können und die sie darin unterstützen, ihre Kinder im deutschen Bildungssystem bestmöglich zu begleiten.

Die Schulungen wurden von der Elternstiftung Baden-Württemberg in Kooperation mit der Stadt Heidelberg, dem Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis und dem staatlichen Schulamt Mannheim durchgeführt. Nun sind die Elternmentorinnen und Elternmentoren bestens für den Einsatz in der Praxis gerüstet und können in den kommenden Wochen voll durchstarten. In dieser Runde haben sich neben den Ehrenamtlichen aus Heidelberg auch Elternmentorinnen aus Edingen-Neckarhausen, Oftersheim und Walldorf ausbilden lassen.

Weitere Informationen erhalten Sie für den Rhein-Neckar-Kreis unter www.rhein-neckar-kreis.de/elternmentorinnen. Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an die Bildungskoordinatorin Elena Albrecht (e.albrecht@rhein-neckar-kreis.de, 06221 522-2206). Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis plant für Herbst 2022 eine weitere Basisqualifizierung für „Interkulturelle Elternmentor*innen“. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich jetzt schon bei Frau Albrecht melden.

Bei der Stadt Heidelberg ist Julia Scheffel (julia.scheffel@heidelberg.de,  06221 58 32021) im Amt für Schule und Bildung Ansprechpartnerin. Weitere Informationen erhalten Interessierte auch unter www.heidelberg.de/bildung >Interkulturelle Elternmentoren.

Quelle: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu Leben

Kommentare

Kommentarbereich geschlossen.