0

Knapp 80.000 Euro Sachschaden, drei beschädigte Fahrzeuge und zwei Verletzte – so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich am Montagabend auf der Autobahn 6 bei Dielheim ereignete.

Ursächlich war der Überholvorgang eines 60-jährigen Sprinter-Fahrers, der um 18:40 Uhr von der mittleren auf die linke Spur ausscherte um einen vor ihm fahrenden Lkw in Fahrtrichtung Sinsheim zu überholen. Dabei übersah der Fahrer des Kleinbusses allerdings einen 37-jährigen Audi-Fahrer, der sich bereits auf der linken Spur befand. Durch den Zusammenstoß geriet der 60-Jährige mit seinem Sprinter ins Schleudern, und kollidierte dabei mit der Betonleitwand und einem neben ihm fahrenden Lkw-Auflieger. Letztlich kam der schwer beschädigte Sprinter an der Betonleitwand zum Stillstand. Der Fahrer, der über Schmerzen klagte, kam zur weiteren Behandlung in Krankenhaus. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der 37-jährige Audi-Fahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Sein Auto, an dem nach ersten Schätzungen ein Schaden von 60.000 Euro entstand, musste ebenfalls abgeschleppt werden. Am Sattelauflieger des 55-Jährigen LKW-Fahrers entstand ein Schaden von 9.000 Euro, der Lenker selbst blieb unverletzt.

Während der Unfallaufnahme durch das Autobahnpolizeirevier Walldorf waren mehrere Rettungskräfte sowie die Freiwillige Feuerwehr Wiesloch vor Ort eingesetzt. Nach Abschluss der Bergungs- und Reinigungsarbeiten wurde der zuvor teilgesperrte Streckenabschnitt um 21 Uhr wieder freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu Blaulicht

Kommentare

Kommentarbereich geschlossen.