Symbolfoto: pixabay

Online-Vortrag: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Am 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Weltweit seit 1999 wird an diesem Aktionstag gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen demonstriert. Hintergrund ist der Fall der Schwestern Mirabal, die sich in der Dominikanischen Republik gegen den damaligen Diktator einsetzten und deswegen verschleppt und ermordet wurden.

Im Zuge des Aktionstags organisieren die Gleichstellungsbeauftragten des Rhein-Neckar-Kreises in Kooperation mit der Frauenberatungsstelle Lida des Diakonischen Werkes im Rhein-Neckar-Kreis am 24. November von 18 bis 20 Uhr den Online-Vortrag „Häusliche Gewalt im Leben von Frauen ab 60“.

„Häusliche Gewalt oder Partnerschaftsgewalt betrifft Menschen jedes Alters. Die überwiegende Mehrheit derjenigen, die von Gewalt betroffen sind, sind Frauen. Insbesondere häusliche Gewalt gegen ältere Frauen spielt in der öffentlichen Wahrnehmung allerdings kaum eine Rolle. Dies liegt in erster Linie daran, dass sich ältere Frauen weniger an Beratungsstellen, an Frauenschutzhäuser oder die Polizei wenden“, erläutert die Gleichstellungsbeauftragte Susanne Vierling. Auffälliges Verhalten von Frauen hohen Alters oder pflegebedürftigen Frauen wird häufig nicht auf häusliche Gewalt oder andere Gewalterfahrung zurückgeführt. In der Regel wird eher an Alterserkrankungen wie Demenz gedacht oder die Person als eigensinnig bezeichnet. Dies kann dazu führen, dass die betroffenen Frauen keine geeignete Unterstützung bekommen und möglicherweise sogar re-traumatisiert werden.

Wie kann häusliche Gewalt bei älteren Frauen erkannt werden und wie können Beraterinnen und Berater, Angehörige oder das private Umfeld angemessen damit umgehen? Diese Fragen werden im Vortrag „Häusliche Gewalt im Leben von Frauen ab 60“ angesprochen, anhand von Praxisbeispielen erläutert und anschließend mit den Teilnehmenden diskutiert. Den Vortrag hält Martina Böhmer von der Beratungsstelle Paula e.V., die in Köln spezielle Beratungen für ältere Frauen anbietet.

Die Veranstaltung findet am 24. November von 18 bis 20 Uhr online statt. Anmeldungen sind bis zum 21. November unter chancengleichheit@rhein-neckar-kreis.de möglich. Die Einwahldaten werden anschließend zugesandt.

Als sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen wird das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen die Fahnen des Hilfetelefons in der Kurfürsten-Anlage 38-40 in Heidelberg hissen. Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ berät unter der Rufnummer 08000 116 016 und online auf www.hilfetelefon.de zu allen Formen von Gewalt – rund um die Uhr und kostenfrei. Die Beratung erfolgt anonym, vertraulich, barrierefrei und in 17 Fremdsprachen.

Quelle: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Datum

24 Nov 2022
Vorbei!

Uhrzeit

18:00

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung

Kommentare

Kommentarbereich geschlossen.

Login/Sign up