0

Am Samstagabend gegen 22:00 rückten Einsatzkräfte des Polizeireviers Sinsheim in Richtung Bahnhof aus, nachdem sich ein 21 Jahre alter Mann dort aufhielt und in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Vor Ort konnte dieser ruhig sitzend auf einer Parkbank angetroffen werden. Im Rahmen eines Gesprächs ergaben sich schließlich Anhaltspunkte, die eine Verbringung des Mannes in eine psychiatrische Einrichtung erforderlich machten. Der 21-Jährige stimmte der Zuhilfenahme eines Arztes zunächst zu. Kurz darauf änderte sich jedoch die Stimmung des Mannes und er verhielt sich zunehmend aggressiver gegenüber den eingesetzten Polizeikräften. Während diese versuchten den 21-Jährigen zu beruhigen und ihm die Handschließen anzulegen, beleidigte er die Einsatzkräfte fortwährend und versuchte diese zu beißen und zu treten. Dabei traf er einen Polizisten am Kiefer und verletzte ihn schwer. Drei weitere Polizeikräfte wurden wiederum im Bereich des Knies und am Oberkörper getroffen und leicht verletzt. Erst nachdem die Einsatzkräfte Pfefferspray einsetzten, gelang es ihnen dem 21-Jährigen die Handschellen anzulegen und ihn zur weiteren Behandlung in eine psychiatrische Einrichtung zu bringen.

Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Tätlichen Angriffs, Widerstands und wegen Bedrohung und Beleidigung.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu Blaulicht

Kommentare

Kommentarbereich geschlossen.