0

Die neuen mobilen Netzersatzanlagen ermöglichen jeweils rund acht Stunden dieselbetriebene Stromversorgung. ©Stadt

Die Feuerwehr Sinsheim hat zwei neue mobile Netzersatzanlagen erhalten. Diese wurden als Bestandteil der Notfallplanung im Rahmen des Katastrophenschutzes beschafft. Im Falle eines größeren Stromausfalls können so wichtige Einrichtungen wie Feuerwachen, Notunterkünfte, Lagezentren oder die Wasserversorgung mit Energie versorgt werden. Für den Bevölkerungsschutz in Sinsheim stehen nun insgesamt vier der mobilen Stromversorger zur Verfügung.

Die dieselbetriebenen Notstromaggregate sind als Anhänger mobil, können sowohl für den „Feldbetrieb“ als Steckdose dienen als auch zur Objekteinspeisung für Gebäude. Mit der vorhandenen Tankfüllung können rund acht Stunden Betrieb ermöglicht werden.

Quelle: Stadt Sinsheim

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu Sinsheim

Kommentare

Kommentarbereich geschlossen.